Article

Agile Projektleitung

Was wir von Skandinavien lernen können

Mehr über agile Projektleitung
Beschleunigen Sie die Vorlaufzeit und erhöhen Sie die Erfolgsrate Ihrer Projekte

Eine neue und innovative Projektmethodik kann auch Ihre Projekte erfolgreicher machen. In Zusammenarbeit mit der Universität Aarhus und der Technischen Universität Dänemark haben wir unter Anwendung von Forschungs- und Best-Practice-Methoden eine neue Projektmanagementmethodik mitgestaltet und konzipiert. Gegenwärtig wenden wir diese Methodik branchenübergreifend bei konkreten Kundenprojekten an. Eine schnell wachsende Gemeinschaft von mehr als 1.000 visionären Projektunterstützern hilft uns dabei auf dem Weg nach vorne.

Innovatives Denken ist gefragt

Haben Sie schon einmal Tag für Tag zu einem Projekt beigetragen und dabei gedacht, dass Sie an einer Reise ins Nirgendwo teilnehmen? Es fühlt sich an, als wäre das Ganze ins Stocken geraten. Jeder Tag ist vollgepackt mit Meetings, Koordinationsgesprächen, Berichterstattung – und Arbeitsunlust. Ja? Dann lesen Sie weiter.

Seit 50 Jahren hat Projektmanagement sich als Fach nicht wirklich weiterentwickelt oder war Gegenstand einer gründlichen Optimierung – obwohl das Potential dafür enorm ist. Schließlich wurde bereits bewiesen, dass es Methoden gibt, welche die Vorlaufzeit reduzieren und die Wertschöpfung jedes Projekts um 30 % oder mehr steigern können. Es bedarf eines neuen, innovativen Denkens hinsichtlich der Art und Weise, wie wir unsere Projekte umsetzen und verwalten. Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel!

Doppelte Erfolgsrate, halber Zeitaufwand

Die Half-Double-Methode ist eine neue und radikale Methode, mit der Projekte realisiert werden können, die in der Hälfte der Zeit die doppelte Wirkung erzielen. Mit der Half-Double-Methode lassen sich Projekte auf die gleiche Weise beeinflussen, wie LEAN-Management den Produktionsbereich beeinflusst hat. Unternehmen wie Novo Nordisk, VELUX, Siemens Wind Power, Grundfos und Coloplast haben die Half-Double-Methode bereits in mehreren konkreten Projekten mit großem Erfolg getestet.

Half double hat uns viel Interessantes aufgezeigt, wie wir neue Projekte starten sollten und wie wir möglichst früh ein Bewusstsein für die Projektwirkung erzeugen können.

"Im Rückblick auf die bisherige Entwicklung von Half Double war es schön, einen Blick zurück darauf zu werfen auf das, was man unsere traditionellen Denkweisen nennen könnte. Es hat uns viel Interessantes aufgezeigt, wie wir neue Projekte starten sollten und wie wir möglichst früh ein Bewusstsein für die Projektwirkung erzeugen können. Außerdem können wir die Deliverables, die tatsächlich die gewünschte Wirkung erzeugen, am Anfang definieren und verfolgen. So lassen sich Deliverables in bestimmten Projektphasen priorisieren."

Morten Overgaard, Senior Projektmanager Siemens Wind Power

Konzentrieren Sie sich darauf, Wirkung zu erzielen

Die Half-Double-Methode fördert eine Fokusänderung. Lassen Sie sich durch Projektgröße, Zeit und Budget nicht einschränken, sondern konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Wirkung Ihres Projekts. Die Idee besteht darin, die Benefits während des gesamten Projekts kontinuierlich zu nutzen, um so die Zeit bis zur Wirkung zu verkürzen und den Gesamteffekt zu steigern.

Die Projektwirkung ist eine komplexe Angelegenheit, die sich ständig ändert und bei der die Meinungen alle Projektbeteiligten berücksichtigt werden müssen. Half Double setzt auf die Zufriedenheit der Beteiligten, statt auf feste Deliverables als ultimatives Erfolgskriterium. Wir sorgen für die Zufriedenheit des Teams, indem wir den gesamten Impact Case steuern – ausgehend von den Kosten über den Umsatz bis hin zu den Verhaltensänderungen, die für ein erfolgreiches Geschäft notwendig sind.

Halten Sie Ihre Projekte in Bewegung

Die Half-Double-Methode verändert Denkweisen, von der Ressourcenoptimierung bis zur Konzentration auf die Projektwirkung. Half Double konzentriert sich dabei auf die visuelle Planung. Ziel ist es, die Projektwirkung und nicht die Entwicklung der Deliverables zu visualisieren. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich auch darauf, dass die Mitarbeiter des Kernteams mehr als 50 % ihrer Zeit für das Projekt nutzen, um das Projekt voranzutreiben. Außerdem definieren wir einen genau festgelegten Rhythmus für Events, der so gestaltet wird, dass eine hohe Beteiligung und die Zufriedenheit aller Beteiligten sichergestellt sind. Wir nennen das den „Herzschlag des Projekts“. Dieser sorgt dafür, die notwendigen Verhaltensänderungen zu erreichen, mit echten positiven Auswirkungen auf das Geschäft.

Bei einem der Pilotprojekte war die räumliche Zusammenführung von 60 % der Mitglieder des Kernteams (sowohl intern als auch extern) ein großer Vorteil, der jedoch zu Beginn des Projekts sorgfältig abgewogen werden musste. Es stellte sich als schwierig heraus, die Zuweisung von 60 % für bestimmte wichtige Teammitglieder zu erreichen, was zu Situationen führte, in denen entweder ein Entscheidungsprozess verzögert wurde oder die Qualität von z. B. einem Workshop aufgrund fehlender Teilnehmer reduziert wurde. Daraus ergab sich die Erkenntnis, dass es wichtig ist, die kritischen Ressourcen im Voraus zu bestimmen und sicherzustellen, dass eine 60-prozentige Zuweisung realisiert werden kann. Ressourcen mit einer viel geringeren Zuteilung sollten eher Teil des Review-Teams sein, das jede Woche Feedback an das Projekt gibt.

Die Mission

Project Half Double-Community hat die klare Aufgabe, eine Projektmethodik zu entwickeln, welche die Erfolgsquote von Projekten und gleichzeitig die Geschwindigkeit erhöht. Chaos und Komplexität sollten als Grundvoraussetzung und Chance, und nicht als Bedrohung und Risiko gesehen werden.

9 Methoden - 9 Tools

Das Konzept führt uns von den 3 Kernelementen und nicht verhandelbaren Prinzipien, die wir in alle Projekte einbringen, zur lokalen Übersetzung, wobei wir die Methoden und Werkzeuge an das spezifische Projekt und die lokalen Kulturen anpassen. Je weiter wir uns von den Kernelementen in die äuβeren Bereiche des Modells bewegen, desto flexibler werden wir hinsichtlich der anzuwendenden Methoden und Werkzeuge. Zentraler Bestandteil eines jeden Projekts sollte der Impact Case sein, um Benefits für das Business sowie erwünschte Verhaltensänderungen voranzutreiben. Jedoch sind wir hier nicht dogmatisch. Sollte die unternehmenseigene Business-Case-Vorlage das bevorzugte Tool sein, ist das völlig in Ordnung. Die tatsächliche Implementierung und Anpassung setzen daher voraus, dass Reflexion und Übersetzung im lokalen Kontext funktionieren.

Erfahren Sie mehr über die Methodik auf projecthalfdouble.dk (Dänish und English)

Neuer Führungsstil

Die Half-Double-Methode bedeutet eine Verlagerung vom reinen Management zur tatsächlichen Führung. Vom bloßen Auftragsmanagement zum echten Vertrauen. Von der der reinen Regelbeachtung zum leidenschaftlichen Engagement. Im traditionellen Projektmanagement führen Veränderungen zu Frustration und Irritation, im Half-Double-Ansatz bedeuten sie neue Chancen. An allen Projekten sind Menschen beteiligt. Beim Projektmanagement geht es nicht um das Verwalten von Deliverables, sondern um die Führung von Menschen.

Im klassischen Projektmanagement delegiert das Top-Management die Verantwortung für die Ausführung an den Projektleiter. Bei der Half-Double-Methode nehmen die wichtigsten Führungskräfte die Rolle des aktiven Projektinhabers ein – daher werden sie gemeinsam mit dem Projektleiter aktiv in den Projektlebenszyklus eingebunden. Projekte brauchen die Aufmerksamkeit des Managements. Die ist der zentrale Punkt und wichtige gemeinsame Nenner in allen Studien zu kritischen Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Projektmanagement. Daher müssen die Projektinhaber wirklich Zeit in das Projekt investieren und sich dafür einsetzen, echte Effekte für das Business zu erwirken.

In einer Welt, in der Wissen und Erkenntnisse entscheidend für den Projekterfolg sind und gut ausgebildete Mitarbeiter aktiv dazu beitragen können, ist es wichtig, alle Betrachtungsmöglichkeiten zu nutzen. Der Projektmanager muss in enger Zusammenarbeit mit einem aktiven Projektverantwortlichen einen kooperativen Leadership-Ansatz anwenden, damit das Projekt erfolgreich ist.

Als Projektinhaber ist es sehr wichtig, die Projekte regelmäßig zu besuchen – einfach um zu wissen, was dem Projektteam wirklich wichtig ist, aber auch, wie man das Team am effizientesten unterstützen kann. Durch den physischen Besuch des Projektraums können Sie das Gefühl der Wichtigkeit und Transparenz in Bezug auf den Zweck des Projekts aufrechterhalten, was bei den Teammitgliedern für viel Begeisterung und fröhliche Gesichter sorgt.

Sebastian Søderberg, VP New Business Development Novozymes

Wie können Sie loslegen?

So können Sie die Half-Double-Methode in der Praxis erfolgreich implementieren:

  • Verwenden Sie den Impact Case, um Verhaltensänderungen und positive geschäftliche Auswirkungen voranzutreiben.
  • Entwerfen Sie Ihr Projekt so, dass möglichst schnell Impact generiert wird und Endanwender von der Lösung profitieren.
  • Halten Sie engen monatlichen Kontakt mit den wichtigsten Projektinhabern.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Kernteam mehr als 50 % seiner Zeit in das Projekt investieren kann – und bringen Sie es räumlich zusammen.
  • Definieren Sie einen festen „Herzschlag des Projekts“ für die Interaktion mit den Projektbeteiligten, um das Projekt in Sprints durchzuführen.
  • Erhöhen Sie Erkenntnisse und Engagement mit visuellen Tools und Plänen, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
  • Teilen Sie dem Projekt einen aktiven, überzeugten und engagierten Projektinhaber zu, um das Projekt zu unterstützen und die Zufriedenheit der Beteiligten sicherzustellen.
  • Werden Sie ein teamorientierter Projektleiter (kein Manager) mit einer "People first" - Vorgehensweise, um das Projekt voranzutreiben.
  • Passen Sie sich der Einzigartigkeit des Projekts an.